Bananenbrot

Bananenbrot

Bananenbrot

Bananenbrot und dann auch noch vegan – zugegeben, der Bananenbrot Hype hat mich relativ spät erreicht. Aber bei solchen Foodtrends bin ich auch meistens eher skeptisch. Dennoch, dieses Bananenbrot hat mich überzeugt. Der Teig ist super weich und ganz einfach zubereitet. Zusätzlich kann man das Bananenbrot mit allen möglichen Zutaten ganz nach seinem Geschmack variieren. Dieses Rezept ist quasi meine Grundlage, die ich jedes Mal leicht verändere.

Einfaches Bananenbrot

Einfaches Bananenbrot backen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du dieses vegane Bananenbrot zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox. Los geht´s

Für dieses Rezept benötigst du folgende Zutaten:

  • Bananen
  • Butter
  • Zucker
  • brauner Zucker/Rohrohrzucker
  • Salz
  • Mehl
  • Kokosraspel
  • Natron
  • Rum oder Milch
  • Apfelessig

1. Schritt: Rührteig zubereiten

Für den Teig zunächst die Bananen schälen und mit einem Stabmixer pürieren bis ein Bananenmus entsteht. Die Butter mit Zucker und Salz aufschlagen. Das Bananenpüree hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Kokosflocken vermengen und ebenfalls dazu geben. Zuletzt das Natron hinzufügen und für die Bindung etwas Rum oder Milch sowie den Apfelessig.

2. Schritt: Bananenbrot backen

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Teig in eine Kastenkuchenform füllen und glatt streichen. Das Bananenbrot mit braunem Zucker bestreuen und für 50 – 60 min backen.

3. Schritt: Bananenbrot abkühlen lassen

Nach dem Backen das Bananenbrot aus dem Ofen holen und zunächst in der Form abkühlen lassen. Danach aus der Kastenkuchenform heraus nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Über dieses Bananenbrot

Bananenpüree zubereiten

Die Bananen zu zerkleinern ist super einfach und es gibt verschiedene Möglichkeiten. Wenn du sehr reife Bananen verwendest, die bereits braun sind, kannst du sie ganz einfach mit einer Gabel zermatschen und danach mit einem Schneebesen die Pflanzenmilch unterrühren. Ich verwende gerne einen Pürierstab und gebe dafür den Pflanzendrink mit den klein geschnittenen Bananen in einen hohen Messbecher. So vermeidest du Bananenspritzer in deiner Küche und hast direkt beide Zutaten verbunden. Alternativ bietet sich natürlich auch ein Standmixer oder Smoothiemaker an, in dem du beide Zutaten pürieren kannst.

Rührteig zubereiten

Du kannst den Teig klassisch mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine zubereiten. Du benötigst aber nicht zwingend technische Unterstützung. Der Teig lässt sich auch super mit einem Küchenhelfer, Teigschaber oder Kochlöffel verrühren. Dafür ist es am Besten, wenn du erst alle trockenen Zutaten grob verrührst und dann die flüssigen dazu gibst. Der Teig hat eine leicht zähe Konsistenz, aber lässt sich gut verrühren. Die Blaubeeren brauchst du zum Schluss nur noch unterheben.

Natron durch Backpulver ersetzen

Natron ist ebenso wie Backpulver oder Hefe ein Backtriebmittel, das deinen Teig schön aufgehen lässt. Im Vergleich zu Backpulver funktioniert das aber nur in Kombination mit einer Säure. Deshalb verwende ich für das Bananenbrot Natron in Kombination mit Apfelessig. Durch die Säure beginnt das Natron, aufzuschäumen und es bilden sich kleine Bläschen, die den Teig schön locker machen. Backpulver dagegen kombiniert bereits das Triebmittel mit einer Säure (Zitronen- oder Weinsäure) und benötigt deshalb keinen zusätzlichen „Aktivator“. Wenn du kein Natron zuhause hast, kannst du das Bananenbrot auch mit Backpulver zubereiten. Da Backpulver ein Gemisch ist, brauchst du eine größere Menge, um das Natron zu ersetzen. Als Faustregel gilt, 1 TL Natron kann durch 3 TL Backpulver ersetzt werden. Für mein Rezept empfehle ich dir, statt Natron 2 TL Backpulver zu verwenden.

Bananenbrot variieren

Dieses Rezept ist mein Grundrezept, welches ich immer wieder für Bananenbrot verwende. Du kannst es so pur zubereiten, oder du ergänzt es mit anderen Zutaten. Für ein Schokoladen Bananenbrot zum Beispiel kannst du einfach etwas Backkakao in das Mehl sieben. Gehackte Nüsse oder getrocknete Früchte passen auch super dazu. Oder vielleicht magst du es noch bananiger, dann kannst du eine weitere Banane schälen und halbieren und sie vor dem Backen auf den Teig legen. Mit frischem Obst funktioniert das Rezept auch sehr gut. Blaubeeren, Johannisbeeren oder Erdbeeren sind auch sehr lecker

Bananenbrot aufbewahren

Bananenbrot kann ich einfach immer essen, egal ob zum Frühstück, gegen das Nachmittagstief oder als Snack zwischendurch. Deshalb überlebt es bei mir eh nicht lange. Manchmal backe ich es aber auch abends und lasse es über Nacht auskühlen. Dann schmeckt es quasi am nächsten Tag auch wie frisch gebacken. Wenn es einmal angeschnitten ist, solltest du es allerdings danach luftdicht verpackt aufbewahren und innerhalb von 1-2 Tagen aufessen.

Wenn du mein Rezept für Bananenbrot nachgebacken hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Guten Appetit wünscht

Deine Caro

Bananenbrot

Einfaches Bananenbrot vegan

Einfaches Bananenbrot und dann auch noch vegan – zugegeben, der Bananenbrot Hype hat mich relativ spät erreicht. Aber bei solchen Foodtrends bin ich auch meistens eher skeptisch. Dennoch, dieses Bananenbrot hat mich überzeugt. Der Teig ist super weich und ganz einfach zubereitet. Zusätzlich kann man das Bananenbrot mit allen möglichen Zutaten ganz nach seinem Geschmack variieren. Dieses Rezept ist quasi meine Grundlage, die ich jedes Mal leicht verändere.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Frühstück, Kaffee & Kuchen
Land & Region exotisch, fruchtig
Portionen 8 Stücke

Zutaten
  

  • 3 Bananen
  • 120 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3/4 TL Natron
  • 1 1/2 EL brauner Rum
  • 1/2 TL Weißweinessig
  • 240 g Mehl
  • 60 g Kokosflocken
  • 1 EL brauner Zucker

Anleitungen
 

  • Für den Teig zunächst die Bananen schälen und mit einem Stabmixer pürieren bis ein Bananenmus entsteht. Die Butter mit Zucker und Salz aufschlagen. Das Bananenpüree hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Kokosflocken vermengen und ebenfalls dazu geben. Zuletzt das Natron hinzufügen und für die Bindung etwas Rum oder Milch sowie den Apfelessig.
  • Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Teig in eine Kastenkuchenform füllen und glatt streichen. Das Bananenbrot mit braunem Zucker bestreuen und für 50 – 60 min backen.
  • Nach dem Backen das Bananenbrot aus dem Ofen holen und zunächst in der Form abkühlen lassen. Danach aus der Kastenkuchenform heraus nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Keyword Bananenbrot 3 Bananen, bananenbrot einfach backen, Bananenbrot Rezept ohne Ei, gesundes Bananenbrot vegan, leckeres Bananenbrot, Rezept Bananenbrot


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung