Einfacher Bienenstich

Einfacher Bienenstich hatte lange Zeit ein schlechtes Image bei mir. Völlig zu Unrecht bis ich ihn endlich einmal selber zubereitet habe. Danach war ich hin und weg. Egal ob du ihn mit oder ohne Füllung lieber magst, dieser einfache Bienenstich ist so schön weich und fluffig. Er wird aus einem Hefeteig mit Trockenhefe zubereitet und oben drauf mit einer klebrigen Masse aus Mandeln und Honig getoppt. Das Topping ist doch einfach immer das Beste oder nicht?

Bienenstich

Einfacher Bienenstich backen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du diesen Bienenstich aus frischem Hefeteig zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox. Los geht´s

1. Schritt: den Hefeteig zubereiten

Die Butter schmelzen. Für den Hefeteig das Mehl mit Zucker, Salz, Eiern und flüssiger Butter in eine Schüssel geben. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Alles zusammen zu einem glatten Teig vermengen. Den Hefeteig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen bis sich die Oberfläche sichtbar vergrößert hat.

2. Schritt: das Topping zubereiten

In der Zwischenzeit wird das Topping zubereitet. Dafür wird die Butter in einem kleinen Topf geschmolzen. Den Honig und den Zucker hinzugeben. Langsam aufkochen und die Mandelblätter ebenfalls in den Topf geben. Die Glasur abkühlen lassen und dabei gelegentlich umrühren.

3. Schritt: den Bienenstich backen & servieren

Den Backofen bei Umluft auf 170°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig aus der Schüssel stürzen. Mit einem Nudelholz auf die Größe des Backbleches ausrollen. Den Teig auf das Backblech legen und die Glasur darauf verteilen. Den Kuchen für 30 Minuten im Backofen goldbraun backen. Danach kurz abkühlen lassen und den Bienenstich servieren.

Tipps & Tricks für Bienenstich

Tipp 1: der perfekte Hefeteig

Hefeteig zuzubereiten ist gar nicht so schwer. Wichtig ist, dass du die Hefe in zimmerwarmer Milch auflöst und dass der Teig an einem warmen Ort gehen kann. Die richtige Temperatur ist entscheidend, damit der Hefeteig schön aufgeht. Ideal sind hierbei ca. 30°C. Im Sommer reicht dafür ein sonniges Fenster, im Winter am Besten auf die Heizung oder in den Backofen stellen.

Tipp 2: den Honig ersetzen

Wenn du keinen Honig mehr zuhause hast oder nicht so gerne Honig magst, kannst du ihn durch eine Alternative ganz leicht ersetzen. Dafür bieten sich statt Honig zum Beispiel Agavendicksaft, Ahornsirup oder karamellisierter Zucker an.

Tipp 3: den Bienenstich füllen

Vielleicht fragst du dich, wieso mein Bienenstich nicht gefüllt ist. Ich kannte ihn bisher auch nur mit einer leckeren Puddingcreme. Mein Freund kennt ihn allerdings nur ohne Füllung. Dieses Rezept ist quasi ein Kompromiss. Es ist ein Grundrezept für einen super weichen und fluffigen Bienenstich mit Trockenhefe, den du so pur essen, aber auch mit einer Creme deiner Wahl füllen kannst.

Tipp 4: den Bienenstich aufbewahren

Am Besten schmeckt der Bienenstich, wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Dann ist der Hefeteig schön weich und fluffig. Ich empfehle dir, ihn am selben Tag zu essen, an dem er auch gebacken wurde. Hefeteig wird am zweiten Tag schon etwas fester und kompakter. Du kannst ihn kurz in der Mikrowelle erwärmen, damit er wieder etwas weicher wird.

Dieser Bienenstich ist…

  • ein super Grundrezept
  • ohne Füllung
  • mit Trockenhefe
  • mit einer knusprigen Mandelschicht
  • weich & fluffig
  • perfekt zum Mitnehmen für ein Picknick im Freien

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Guten Appetit wünscht

Deine Caro

Bienenstich

Bienenstich vom Blech

Bienenstich hatte lange Zeit ein schlechtes Image bei mir. Völlig zu Unrecht bis ich ihn endlich einmal selber zubereitet habe. Danach war ich hin und weg. Egal ob du ihn mit oder ohne Füllung lieber magst, dieser einfache Bienenstich ist so schön weich und fluffig. Er wird aus einem Hefeteig mit Trockenhefe zubereitet und oben drauf mit einer klebrigen Masse aus Mandeln und Honig getoppt. Das Topping ist doch einfach immer das Beste oder nicht?
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Wartezeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 50 Min.
Gericht Kaffee & Kuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 1 Backblech

Zutaten
  

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter

Topping

  • 200 g Madelblättchen
  • 5 EL flüssiger Honig
  • 100 g Butter
  • 125 g Zucker

Anleitungen
 

  • Die Butter schmelzen. Für den Hefeteig Mehl mit Zucker, Salz, Eiern und flüssiger Butter in eine Schüssel geben. Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Alles zusammen zu einem glatten Teig vermengen. Den Hefeteig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen bis sich die Oberfläche sichtbar vergrößert hat.
  • In der Zwischenzeit das Topping zubereiten. Dafür die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Honig und Zucker hinzugeben. Langsam aufkochen und die Mandelblätter ebenfalls in den Topf geben. Glasur abkühlen lassen und gelegentlich umrühren.
  • Den Backofen bei Umluft auf 170°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig aus der Schüssel stürzen. Mit einem Nudelholz auf die Größe des Backbleches ausrollen. Den Teig auf das Backblech legen und die Glasur darauf verteilen. Den Kuchen für 30 Minuten im Backofen goldbraun backen. Danach kurz abkühlen lassen und den Bienenstich servieren
Keyword bienenstich blechkuchen, bienenstich hefeteig, bienenstich mit hefe, einfacher bienenstich, mandel bienenstich, schneller bienenstich


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung