Quarkbällchen

Stell dir den Duft von frisch gebackenen, frittierten und lauwarmen Quarkbällchen wie vom Bäcker vor und stell dir nun vor, wie du diese lecker gezuckerten Quarkbällchen in den Fingern hältst und genüsslich reinbeißt, dir der ganze Zucker am Mund klebt…

Und genau diese Quarkbällchen kannst du jetzt selber machen, ich zeig dir, wie es geht.

Dieses Bild zeigt zwei weiße Teller mit vier bis fünf Quarkbällchen von vorne

Quarkbällchen selber backen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du die fluffigen Quarkbällchen selber zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox.

1. Schritt: Quarkteig zubereiten

Quark, Eier, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und verrühren. Das Mehl mit Backpulver vermengen und zusammen mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeiten.

2. Schritt: Frittieren

Das Öl in einen Topf geben und langsam erhitzen. Mit einem Holzlöffel kannst du testen, ob es bereits die richtige Temperatur hat. Dafür einfach den Stiel in das heiße Öl geben. Wenn sich daran Blasen bilden, ist es perfekt zum Frittieren.

Mit zwei Teelöffeln eine Portion Teig aufnehmen und zu einer Kugel formen. Den Teig in das heiße Öl geben und so lange frittieren bis er von allen Seiten schön braun ist. Das Teigbällchen mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Schritt: Zuckern

Die Bällchen nach dem Frittieren etwas abkühlen lassen und danach in Zucker wälzen. Schon sind sie fertig, die leckeren Quarkbällchen wie vom Bäcker, lass sie dir schmecken!

Tipps & Tricks für diese fluffigen Quarkbällchen

Tipp 1: Quarkbällchen formen

Perfekte Quarkbällchen bekommst du, wenn du sie mit einem Eisportionierer formst. Alternativ funktioniert es auch mit zwei Teelöffeln, auf denen du den Teig hin und her wendest

Tipp 2: Frittieren

Ich habe keine Fritteuse und frittiere die Quarkbällchen immer in einem kleinen Topf. Dafür verwende ich 1 L neutrales Sonnenblumenöl. Ob das Öl die richtige Temperatur hat, kannst du mit einem Holzlöffel testen. Sobald sich kleine Bläschen daran bilden, ist es perfekt zum Frittieren. Achte drauf, dass dein Öl nicht zu heiß wird, da die Quarkbällchen sonst von außen fest und von innen weich werden. Hilfreich ist ein Thermometer, um die Temperatur zu kontrollieren. Perfekt zum Frittieren sind ca. 180°C

Tipp 3: Öl nach dem Frittieren entsorgen

Du kannst das verwendete Öl zum Frittieren danach noch einmal verwenden. Dafür gieße das Öl durch ein Sieb, sodass kleinere Teigreste aufgefangen werden und fülle es wieder in eine geeignete Flasche zurück

Tipp 4: Quarkbällchen aufbewahren

Wenn du die Quarkbällchen nicht alle an einem Tag aufisst, packst du sie am Besten ohne Zucker in eine geschlossene Tupperdose. Am nächsten Tag kannst du sie kurz in der Mikrowelle aufwärmen und frisch im Zucker wälzen, so schmecken sie wie am ersten Tag

Diese fluffigen Quarkbällchen sind…

  • super weich
  • locker
  • fluffig
  • wie vom Bäcker
  • zuckersüß
Dieses Bild zeigt zwei weiße Teller mit vier bis fünf Quarkbällchen von vorne

Quarkbällchen

Stell dir den Duft von frisch gebackenen, frittierten und lauwarmen Quarkbällchen wie vom Bäcker vor und stell dir nun vor, wie du diese lecker gezuckerten Quarkbällchen in den Fingern hältst und genüsslich reinbeißt, dir der ganze Zucker am Mund klebt…
Und genau diese Quarkbällchen kannst du jetzt selber machen, ich zeig dir, wie es geht.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Kaffee & Kuchen
Land & Region gemütlich, gut bürgerlich, klassisch
Portionen 40 Stück
Kalorien 48 kcal

Zutaten
  

  • 250 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 l Sonnenblumenöl zum Frittieren

Anleitungen
 

  • Quark, Eier, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und verrühren. Das Mehl mit Backpulver vermengen und zusammen mit den anderen Zutaten zu einem Teig verarbeiten.
  • Das Öl in einen Topf geben und langsam erhitzen. Mit einem Holzlöffel kannst du testen, ob es bereits die richtige Temperatur hat. Dafür einfach den Stiel in das heiße Öl geben. Wenn sich daran Blasen bilden, ist es perfekt zum Frittieren.
  • Mit zwei Teelöffeln eine Portion Teig aufnehmen und zu einer Kugel formen. Den Teig in das heiße Öl geben und so lange frittieren bis er von allen Seiten schön braun ist. Das Teigbällchen mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Die Bällchen nach dem Frittieren etwas abkühlen lassen und danach in Zucker wälzen. Frisch gebacken schmecken sie natürlich am Besten.
Keyword Fluffige Quarkbällchen, Quarkbällchen frittieren, Quarkbällchen machen, Rezept für Quarkbällchen, Rezept Quarkbällchen frittiert

Wenn du mein Rezept ausprobiert hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Guten Appetit wünscht

Deine Caro



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung