Apfel Zimt Zupfbrot

Apfel Zimt Zupfbrot
Rezept drucken
Dieses Jahr habe ich sehr viel mit Äpfeln gebacken. Ein paar Mal gab es natürlich die Klassiker, wie den Apfel-Streusel Kuchen und auch die Apfel-Zimt Waffeln, aber ein paar neue Rezepte wollte ich auch noch ausprobieren. Das Zupfbrot habe ich erst einmal mit karamellisierten Walnüssen gebacken und es war furchtbar lecker. Deshalb kam mir die Idee, es einfach mal mit Äpfeln zu belegen. Gar nicht so schlecht diese Idee, muss ich zugeben, denn es schmeckt frisch super lecker, aber in einer luftdichten Tupperdose könnt ihr es auch super am zweiten oder dritten Tag noch zum Frühstück, Mittag und Kaffee essen.
Menüart Frühstück, Kaffee & Kuchen
Küchenstil gemütlich, herbstlich
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Kastenkuchenform
Zutaten
Hefeteig
Füllung
Menüart Frühstück, Kaffee & Kuchen
Küchenstil gemütlich, herbstlich
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Kastenkuchenform
Zutaten
Hefeteig
Füllung
Anleitungen
  1. Das Mehl mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Butter, Milch und Eier ebenfalls in die Schüssel geben und alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  2. Für die Füllung die Butter in einer Schale mit Zimt verrühren bis eine glatte Creme entsteht.
  3. Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse aus dem ganzen Apfel heraus schneiden, sodass er nur ein Loch in der Mitte hat. Die Äpfel in Ringe schneiden.
  4. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und noch einmal gut durchkneten bis er nicht mehr klebt. Zu einem Rechteck von etwa 25 x 30 cm ausrollen. Die Buttercreme gleichmäßig darauf verteilen.
  5. Den Teig längs in 5 gleich große Streifen schneiden. Den ersten Streifen mit Apfelringen belegen und mit Zucker bestreuen. Den zweiten Teigstreifen darauf legen und wiederholen. Abschließen mit dem letzten Teigstreifen.
  6. Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Backofen bei Umluft auf 160°C vorheizen. Den Teig erneut in fünf gleich große Stücke schneiden und mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander in die Form legen. Für 30 Minuten im Ofen backen.
  7. Das fertige Zupfbrot aus dem Ofen holen und mit dem Backpapier aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Mit den Fingern lassen sich die einzelnen Scheiben super einfach trennen. Mir schmeckt es direkt frisch und warm aus dem Ofen am Besten. Wenn ihr es luftdicht verpackt schmeckt es aber auch am nächsten Tag noch super gut. Lasst es euch schmecken und probiert das Rezept gerne einmal selber aus.
Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.