Kochen & Backen mit Liebe

Aprikosentarte
Rezept drucken
Wenn die Erdbeersaison vorbei ist, wird es wieder Zeit für leckeres Steinobst. Nektarinen, Pfirsiche und Aprikosen lachen mich von den Obstständen auf dem Wochenmarkt von allen Seiten an. Eine größer und runder als die andere. Was man daraus nicht alles zaubern könnte... Wie wäre es mit einer saftigen Aprikosentarte, los geht´s...
Menüart Kaffee & Kuchen
Küchenstil erfrischend, fruchtig, leicht, sommerlich
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Tarte à 32 cm
Zutaten
Tarteteig
Füllung
Menüart Kaffee & Kuchen
Küchenstil erfrischend, fruchtig, leicht, sommerlich
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Tarte à 32 cm
Zutaten
Tarteteig
Füllung
Anleitungen
  1. Für den Teig die Butter schaumig aufschlagen. Zucker und Salz hinzugeben. Die Eier einzeln unterrühren und zum Schluss das Mehl hinzufügen. Mit einem Rührgerät mit Knethaken alle Zutaten gut vermengen, sodass ein homogener Teig entsteht.
  2. Formt den Teig zu einer Kugel und wickelt sie in etwas Frischhaltefolie ein. Der Teig sollte etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, bevor es weitergeht.
  3. Den Backofen bei Umluft auf 180°C vorheizen, Fettet eure Tarteform gut ein und holt die Teigkugel aus dem Kühlschrank. Trennt etwa 1/5 des Teiges ab und legt ihn zur Seite, diesen verwenden wir später für den Rand der Tarte. Bestreut die Arbeitsfläche und auch den Teig großzügig mit Mehl. Bevor wir ihn ausrollen solltet ihr den Teig noch einmal gut durchkneten, damit er schön geschmeidig ist. Formt wieder eine Kugel und legt sie in die Mitte eurer Arbeitsfläche. Mit einem Nudelholz rollt ihr den Teig nun möglichst rund aus. Der Durchmesser sollte etwas größer sein als eure Tarteform, damit ihr noch genug Teig für den Rand habt.
  4. Damit ihr ihn unversehrt in die Form bekommt, rollt den Teig über euer Nudelholz wieder auf und in der Kuchenform wieder ab. Drückt den Rand etwas fest. Legt ein Backpapier darüber und beschwert es mit Hülsenfrüchten. So backt ihr die Tarte für 10 Minuten vor.
  5. In der Zwischenzeit machen wir die Füllung. Dafür die Milch in einem Messbecher abmessen, Eier, Zucker und Puddingpulver hinzufügen und alles mit einem Schneebesen gut verrühren. Es sollten keine Klümpchen mehr zu sehen sein.
  6. Die Aprikosen waschen, trocken tupfen, halbieren und den Kern entfernen.
  7. Wenn der Teig vorgebacken ist, nehmt ihr die Hülsenfrüchte und das Backpapier wieder herunter und gießt die Pudding-Mischung darauf. Legt die Aprikosenhälften mit der Schnittfläche nach oben in die Füllung und drückt die Wölbung leicht am Boden fest.
  8. Bestimmt habt ihr gemerkt, dass sich der Rand der Tarte durch das Vorbacken etwas zusammen gezogen hat. Deshalb nehmen wir nun den Teig, den wir bei Seite gelegt hatten, und formen daraus eine dünne Rolle. Diese wird dann einmal im Kreis auf den Rand der Tarte gelegt und etwas festgedrückt.
  9. Die Tarte kommt nun für 40-45 Minuten in den Backofen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit wird die Tarte mit braunem Zucker bestreut, der in den letzten Minuten noch etwas karamellisiert.
  10. Wenn die letzten Sekunden abgelaufen sind, könnt ihr die Tarte aus dem Backofen heraus holen und noch etwas abkühlen lassen. Ich habe sie danach einfach direkt in der Form in Stücke geschnitten, weil ich nicht warten konnte, aber natürlich macht sie sich auch auf einer Kuchenplatte sehr gut. Ich wünsche euch einen guten Appetit und lasst es euch schmecken 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.