Bananenbrot

Bananenbrot
Rezept drucken
"Theee, lieber Theeeo, komm und mach mir ein Bananenbrot...." Wie bitte? Ein Brot mit Bananen? Wer kommt denn auf so eine Idee? Nein, natürlich kein Brot mit Bananen drauf, sondern drin. Eigentlich mag ich gar keine Bananen, weder pur noch im Kuchen und schon gar nicht warm im Essen. Trotzdem fand ich es spannend, ein Brot mit Bananen zu backen und es hat mich sooo umgehauen. Was soll ich sagen... Die knusprige Kruste aus braunem Zucker ist einfach der Hammer, die Kombination aus Banane und Kokos macht es super frisch und exotisch, ein Schlückchen Rum dazu und man fühlt sich wie in der Karibik. Das müsst ihr ausprobieren, auch wenn ihr (so wie ich) eigentlich gar keine Bananen mögt 😉
Menüart Frühstück, Kaffee & Kuchen
Küchenstil exotisch, fruchtig
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Kastenkuchen
Zutaten
Menüart Frühstück, Kaffee & Kuchen
Küchenstil exotisch, fruchtig
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Kastenkuchen
Zutaten
Anleitungen
  1. Los gehts natürlich mit den Bananen. Die werden zuerst geschält und mit einem Messer grob klein geschnitten. Gebt sie in einen Messbecher und püriert sie mit einem Stabmixer durch bis ihr ein leckeres Bananenpüree habt.
  2. Jetzt starten wir mit dem eigentlichen Brotteig. Dafür Butter, Zucker und eine Prise Salz schaumig aufschlagen. Rum und Essig hinzugeben. Wenn ihr den Rum lieber trinken möchtet oder nicht wollt, dass eure Kinder aufgedreht sind, nehmt statt Rum einfach Milch.
  3. In einer kleinen Schale Mehl mit Backpulver und Kokosflocken vermengen.
  4. Und nun bringen wir alle Zutaten zusammen. Die Mehl-Mischung und das Bananenpüree zum Teig geben und mit dem Handrührgerät verrühren, fertig!
  5. Den Backofen bei Umluft auf 180°C vorheizen. Schnappt euch eine Kastenkuchenform und legt sie mit Backpapier aus. Füllt den Teig hinein und bestreut ihn ordentlich mit braunem Zucker. Das sorgt nachher für eine süße Kruste.
  6. Das Bananenbrot für 50-60 Minuten backen. Danach nehmt ihr den Kuchen aus der Form und lasst ihn am Besten noch etwas auf einem Rost abkühlen.
  7. Zum Anschneiden braucht ihr ein scharfes Messer, damit die Kruste nicht kaputt geht.
  8. Das Bananenbrot schmeckt super als Kuchen, eignet sich mit einem süßen Aufstrich aber auch gut als Frühstück. Weiterer Pluspunkt, ihr könnt es ganz nach eurem Geschmack verfeinern, zum Beispiel mit verschiedenen Nüssen oder Trockenfrüchten.
Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.