Biskuitteig

Biskuitteig
Rezept drucken
Biskuit ist ein lockerer und luftiger Teig, der seine Leichtigkeit durch den aufgeschlagenen Eischnee bekommt. Er besteht nur aus drei Zutaten, Eiern, Zucker und Mehl, und braucht nur wenige Minuten im Ofen gebacken werden. Frisch ist er super elastisch und weich, deshalb sollte er schnell verarbeitet werden. Am Besten passt er mit sahnigen Cremes oder fruchtigen Füllungen zusammen. Wie euer Biskuitteig garantiert gelingt und welche Rezeptideen ich für euch bereits ausprobiert habe, zeige ich euch in diesem Grundrezept.
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Eier trennen. Eiweiß mit der halben Menge des Zuckers steif schlagen. Eigelb mit der restlichen Menge Zucker und einer Prise Salz aufschlagen. Den Eischnee unter die Eigelbmasse heben. Das Mehl darauf sieben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen. Bei 180°C Umluft den Biskuitboden für ca. 10 Minuten backen bis die Oberfläche leicht braun wird. Nach dem Backen den Teig auf ein gezuckertes Geschirrtuch stürzen und abkühlen lassen.
  2. Da der Biskuitteig nach dem Backen noch sehr weich ist, eignet er sich sehr gut zum Einrollen und Füllen wie bei einer Biskuitrolle, z.B. mit frischen Früchten. Ihr könnt ihn aber auch in Stücke schneiden und wie eine Lasagne mit einer cremigen Füllung schichten, eine sahnige Torte daraus zaubern oder ihr bestreicht den Boden komplett und belegt ihn mit frischem Obst.
  3. Biskuitteig ist sehr flexibel und vielseitig verwendbar, also lasst euch gerne von mir inspirieren und werdet selber etwas kreativ beim Backen. Ich wünsche euch gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!
Dieses Rezept teilen
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.