Kochen & Backen mit Liebe

Mandarinen-Zitrus Schnitten
Rezept drucken
Wenn die Temperaturen über die 25°C klettern, macht es keinen Spaß, noch lange in der warmen Küche zu stehen und einen aufwändigen Kuchen für den Sonntag zu zaubern. Da muss dann ein einfaches und schnelles Rezept her. Zu diesen sommerlichen Temperaturen passen am Besten Kuchen mit Zitrusfrüchten. Diese kommen locker und erfrischend daher, wie die Mandarinen-Zitronen-Schnitten.
Menüart Kaffee & Kuchen
Küchenstil erfrischend, fruchtig, leicht, sommerlich
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Kuchen
Menüart Kaffee & Kuchen
Küchenstil erfrischend, fruchtig, leicht, sommerlich
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Kuchen
Anleitungen
  1. Wie gewohnt, zuerst die Butter schaumig aufschlagen. Den Zucker mit Vanillezucker und einer Prise Salz mischen und mit der Butter verrühren. Die Eier einzeln hinzugeben und alles gut vermengen. Mehl mit Backpulver mischen. Die Orange auspressen (wenn ihr gerade keine frische Orange zur Hand habt, könnt ihr auch einen Schluck Orangensaft nehmen). Mehl und Orangensaft abwechselnd zum Teig geben und gut durchrühren. Der Teig sollte am Ende eine schöne weiche Masse ergeben.
  2. Den Backofen bei Umluft auf 170° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verstreichen. Die Mandarinen in einem Sieb gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen. Am Besten funktioniert es, wenn ihr die Mandarinen mit der Hand einzeln auf den Kuchen legt, dann sieht es schön gleichmäßig aus und ihr habt keine leeren Stellen nachher.
  3. Den Kuchen für 20 Minuten im Ofen backen bis die Mandarinen eingesunken sind und der Teig eine schöne braune Farbe angenommen hat. Ihr müsst ihn nicht so lange wie ich im Ofen lassen, sondern könnt ihn natürlich je nach Geschmack auch schon eher raus holen.
  4. Das Blech aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen beiseite stellen. Einen Topf mit heißem Wasser aufsetzen. In einem Wasserbad wir nun die weiße Kuvertüre langsam geschmolzen. Wenn sie schön flüssig ist mit einem kleinen Löffel oder Teigschaber gitterartig auf dem Kuchen verteilen. Es geht direkt weiter mit der Zitrone. Die Zitrone heiß abwaschen und die Schale mit einer kleinen Reibe über den Kuchen reiben. Wenn ihr es nicht direkt über dem Kuchen machen wollt, nehmt euch eine kleine Schale, legt die Reibe auf den Rand und raspelt den Abrieb erstmal in die Schale. Danach könnt ihr ihn mit den Fingern auf dem Kuchen verteilen. Die weiße Schokolade sorgt dafür, dass der Zitronenabrieb auf dem Kuchen kleben bleibt und mit fest wird.
  5. Und so sieht das Ganze dann aus, wenn es fertig ist, ein richtiges Kunstwerk.
  6. Lasst den Kuchen nun etwas abkühlen bis die Kuvertüre hart ist. Danach könnt ihr ihn mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden und servieren. Hmmm... himmlisch luftig
  7. P.S. Anstatt Mandarinen könnt ihr das Rezept auch super mit Pfirsichen machen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.