Schokokuchen mit karamellisierten Walnüssen

Schokokuchen mit karamellisierten Walnüssen
Rezept drucken
Manchmal macht einfach das Topping den Unterschied. Genauso geht es mir mit Schokokuchen. Ganz klassisch mit Kuvertüre schmeckt er zwar schon super, aber mit karamellisierten Nüssen als Topping bin ich einfach total in love. Das Karamell gibt dem Kuchen nochmal eine andere Süße und der Crunch ist super als Kontrast, damit man noch was zu knuspern hat. Ich habe Walnüsse verwendet, weil die von Natur aus noch etwas Bitteres mitbringen, aber auch mit Cashewkernen oder Macadamianüssen schmeckt es einfach fantastisch.
Menüart Kaffee & Kuchen
Küchenstil gemütlich, herbstlich, klassisch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Kastenkuchen
Zutaten
Kuchenteig
Topping
Menüart Kaffee & Kuchen
Küchenstil gemütlich, herbstlich, klassisch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Kastenkuchen
Zutaten
Kuchenteig
Topping
Anleitungen
  1. Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Die Eier nach und nach dazu geben. Mehl, Backpulver, Kakao und Kardamom vermengen und die Mischung abwechselnd mit der Milch unterrühren. Die Kuvertüre hacken und mit einem Teigschaber locker unter den Teig heben.
  2. Den Backofen bei Umluft auf 180°C vorheizen. Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Für 60 Minuten im Ofen backen. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen heraus nehmen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen.
  3. Die Walnüsse klein hacken. In einer Pfanne 100g Zucker karamellisieren lassen. Wenn der Zucker leicht braun wird, die Nüssen in die Pfanne geben und gleichmäßig mit dem Karamell überziehen. Vom Herd nehmen und direkt auf dem Kuchen verteilen. Die Pfanne zurück auf den Herd stellen und die zweite Portion Zucker ohne Nüsse karamellisieren lassen. Dieses Karamell nun über den Kuchen gießen. Die zweite Schicht sorgt dafür, dass die Nüsse auch schön auf dem Kuchen kleben bleiben.
  4. Zum Schneiden braucht ihr ein wirklich scharfes Messer, damit ihr durch die Nussschicht kommt, ansonsten bröselt das Karamell leider etwas ab. Ihr solltet darauf achten, die Stücke nicht zu schmal, sondern lieber etwas breiter zu schneiden, dann ist es mit dem Topping etwas leichter. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.