Zupfbrot mit karamellisierten Walnüssen

Zupfbrot mit karamellisierten Walnüssen
Rezept drucken
Ich liebe ja Zimtschnecken und deshalb habe ich sie nun in eine neue Form gebracht, als leckeres Zupfbrot. Kennt ihr noch nicht? Super leckerer Hefeteig mit einer süßen Zimtfüllung, geschichtet und mit knusprigen Walnüssen getoppt. Frisch und warm aus dem Backofen schmeckt es einfach am Besten. Und woher der Name kommt, könnt ihr euch bestimmt auch vorstellen. Statt eines Messers einfach die "Scheiben" runter zupfen. Ein wahrer Genuss, ob zum Frühstück oder Kaffee und Kuchen. Probiert es aus und lasst es euch schmecken.
Menüart Frühstück, Kaffee & Kuchen
Küchenstil gemütlich
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Kastenkuchenform
Zutaten
Teig
Füllung
Menüart Frühstück, Kaffee & Kuchen
Küchenstil gemütlich
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Kastenkuchenform
Zutaten
Teig
Füllung
Anleitungen
  1. Das Mehl mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Butter, Milch und Eier ebenfalls in die Schüssel geben und alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  2. Für die Füllung die Butter in einer Schale mit 50g Zucker und Zimt verrühren bis eine glatte Creme entsteht.
  3. 50g Zucker in einer Pfanne mit lauwarmem Wasser aufkochen. Die Walnüsse dazu geben und unter permanentem Rühren langsam karamellisieren lassen bis das Wasser verdunstet ist.
  4. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und noch einmal gut durchkneten bis er nicht mehr klebt. Zu einem Rechteck von etwa 25 x 30 cm ausrollen. Die Buttercreme gleichmäßig darauf verteilen.
  5. Den Teig längs in 5 gleich große Streifen schneiden. 1/4 der Walnüsse auf dem ersten Streifen verteilen. Den zweiten Streifen mit der bestrichenen Fläche nach oben auf den ersten Streifen legen. Wieder mit Walnüssen bestreuen und wiederholen bis alle Teigstreifen übereinander liegen.
  6. Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Backofen bei Umluft auf 160°C vorheizen. Den Teig erneut in fünf gleich große Stücke schneiden und mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander in die Form legen. Für 30 Minuten im Ofen backen.
  7. Das fertige Zupfbrot aus dem Ofen holen und mit dem Backpapier aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Mit den Fingern lassen sich die einzelnen Scheiben super einfach trennen. Mir schmeckt es direkt frisch und warm aus dem Ofen am Besten. Wenn ihr es luftdicht verpackt schmeckt es aber auch am nächsten Tag noch super gut. Lasst es euch schmecken und probiert das Rezept gerne einmal selber aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.