Kochen & Backen mit Liebe

Flammkuchen
Rezept drucken
Herbst ist Flammkuchen Zeit! Ich liebe diesen einfachen Teig, der so schnell und unkompliziert zubereitet ist. Und obendrein lässt er sich je nach Geschmack variieren. So ist er auch bei Gästen super beliebt. Ich möchte euch gerne die klassische Variante nach Elsässer Art mit Speck und Zwiebeln zeigen. Aber natürlich könnt ihr bei dem Belag eurer Kreatitivät freien Lauf lassen und den Teig einfach mit euren Lieblingszutaten belegen.
Menüart Abendessen, Hauptspeise, Mittagessen
Küchenstil gemütlich, gut bürgerlich, herbstlich, klassisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Flammkuchenteig
Belag für 2 Flammkuchen
Menüart Abendessen, Hauptspeise, Mittagessen
Küchenstil gemütlich, gut bürgerlich, herbstlich, klassisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Flammkuchenteig
Belag für 2 Flammkuchen
Anleitungen
  1. Für den Flammkuchenteig Mehl mit Salz, Zucker und Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen bis er sein Volumen sichtbar vergrößert hat.
  2. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig noch einmal gut durchkneten. Halbiert den Teig und rollt ihn etwa auf die Größe eines Backbleches aus. Legt ihn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Den Backofen könnt ihr schon auf 200°C bei Umluft vorheizen. Der Flammkuchen wird nicht lange, dafür aber sehr heiß im Ofen gebacken.
  3. Den Teig bestreicht ihr nun mit Schmand und würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer. Pro Backblech schneidet ihr eine Zwiebel in Ringe und verteilt sie auf dem Flammkuchen. Zum Schluss streut ihr die Schinkenwürfel darüber und schiebt das Backblech für 10 Minuten in den Ofen.
  4. Danach schneidet ihr den Flammkuchen mit einem scharfen Messer in Stücke und könnt ihn direkt genießen. Guten Appetit!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.