Apfeltaschen mit Blätterteig

Apfeltaschen mit Blätterteig

Apfeltaschen mit Blätterteig

Die Idee zu diesem Rezept für Apfeltaschen mit Blätterteig ist mehr oder weniger zufällig entstanden und dem Umstand geschuldet, dass ich noch frischen Blätterteig im Kühlschrank und viel zu viele Äpfel übrig hatte. Ich hoffe, du probierst dieses Rezept unbedingt mal aus, denn es ist so unglaublich einfach und schnell gemacht und soooo lecker.

Apfeltasche mit Blätterteig, einfache Apfeltaschen

Apfeltaschen selber backen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du diese einfachen Apfeltaschen mit Blätterteig zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox.

1. Schritt: Apfelfüllung zubereiten

Wir starten mit der Zubereitung der Füllung. Dafür die Äpfel schälen, das Kerngehäuse heraus schneiden und in ca. 1cm breite Spalten schneiden. Die Äpfel in einen Topf geben und mit etwas Wasser dünsten. Wenn sie langsam zusammen fallen, Rosinen, Mandeln und Haselnüsse sowie Zitronensaft, Zucker und Zucker dazu geben und ca. 10min einkochen lassen. Zum Schluss alles mit einem Stampfer leicht zerdrücken.

2. Schritt: Apfeltaschen mit Blätterteig füllen

Den Backofen beim Umluft auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. Wenn ihr frischen Blätterteig aus dem Kühlregal verwendet, den Teig längs in der Mitte einmal durchschneiden und jede Hälfte in 4 gleich große Rechtecke aufteilen. Die Füllung mittig auf der Längsseite verteilen und zusammen rollen. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech legen. Die Enden am Besten mit einer Kuchengabel zusammendrücken, sodass die Apfeltaschen verschlossen sind. Für 15-20 Minuten backen und sobald sie leicht braun sind, aus dem Ofen heraus holen.

3. Schritt: Zuckerglasur zubereiten

Den Puderzucker mit etwa Wasser glatt rühren. Die warmen Apfeltaschen mit dem Zuckerguss bestreichen und abkühlen lassen bis die Glasur fest ist. Danach könnt ihr die leckeren Apfeltaschen mit einer großen Tasse Kaffee genießen. Lasst es euch schmecken!

Apfeltaschen mit Blätterteig, einfache Apfeltaschen

Tipps & Tricks für diese schnellen Apfeltaschen

Tipp 1: welche Apfelsorte?

Da die Apfeltaschen später noch mit Zuckerguss bestrichen werden und die Füllung auch Zucker enthält, passt eine säuerliche Apfelsorte als Kontrast sehr gut. In jedem Supermarkt solltest du Äpfel der Sorte Breaburn, Boskop, Elster oder Granny Smith finden. Je grüner, desto besser

Tipp 2: Apfeltaschen verschließen

der Rand deiner Apfeltaschen sollte gut verschlossen werden, damit die Füllung nicht austritt und damit sie ihre Form beibehalten, ansonsten geht der Rand auch ganz normal auf. Am Besten lässt sich der Blätterteig mit einer Kuchengabel verschließen oder du schlägst die Apfeltaschen an der Öffnung einmal um

Tipp 3: Apfeltaschen mit Blätterteig aufbewahren

Blätterteig schmeckt am Besten, wenn er frisch zubereitet wird. Durch längeres Lagern an der Luft nimmt der Blätterteig wieder Feuchtigkeit auf und wird weich. Deshalb empfehle ich dir, die Blätterteig Apfeltaschen möglichst kurzfristig zuzubereiten, schnell nach dem Backen aufzuessen und nicht auf Vorrat zuzubereiten

Diese Apfeltaschen mit Blätterteig sind…

  • unglaublich einfach zubereitet
  • schnell gemacht
  • herrlich aromatisch und saftig
  • etwas für jeden Geschmack
  • perfekt für zwischendurch
  • oder als Dessert mit Vanilleeis und Sahne
Apfeltaschen mit Blätterteig, einfache Apfeltaschen

Apfeltaschen mit Blätterteig

Die Idee zu diesem Rezept für Apfeltaschen mit Blätterteig ist mehr oder weniger zufällig entstanden und dem Umstand geschuldet, dass ich noch frischen Blätterteig im Kühlschrank und viel zu viele Äpfel übrig hatte. Ich hoffe, du probierst dieses Rezept unbedingt mal aus, denn es ist so unglaublich einfach und schnell gemacht und soooo lecker.
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Dessert, Kaffee & Kuchen, Nachspeise
Land & Region Amerikanisch, Deutschland
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

  • 500 g Äpfel geschält
  • 50 g Rosinen
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Mandelblättchen
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g Zucker
  • 1 Packung frischer Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 50 g Puderzucker
  • kaltes Leitungswasser zum Anrühren des Puderzuckers

Anleitungen
 

  • Wir starten mit der Zubereitung der Füllung. Dafür die Äpfel schälen, das Kerngehäuse heraus schneiden und in ca. 1cm breite Spalten schneiden. Die Äpfel in einen Topf geben und mit etwas Wasser dünsten. Wenn sie langsam zusammen fallen, Rosinen, Mandeln und Haselnüsse sowie Zitronensaft, Zucker und Zucker dazu geben und ca. 10min einkochen lassen. Zum Schluss alles mit einem Stampfer leicht zerdrücken.
  • Den Backofen beim Umluft auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. Wenn ihr frischen Blätterteig aus dem Kühlregal verwendet, den Teig längs in der Mitte einmal durchschneiden und jede Hälfte in 4 gleich große Rechtecke aufteilen. Mit einem Löffel die Füllung mittig auf der Längsseite verteilen und zusammen rollen. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech legen. Mit einer Kuchengabel die Enden zusammendrücken, sodass die Apfeltaschen verschlossen sind. Für 15-20 Minuten backen und sobald sie leicht braun sind, aus dem Ofen heraus holen.
  • Den Puderzucker mit etwa Wasser glatt rühren. Die warmen Apfeltaschen mit dem Zuckerguss bestreichen und abkühlen lassen bis die Glasur fest ist. Danach könnt ihr die leckeren Apfeltaschen mit einer großen Tasse Kaffee genießen. Lasst es euch schmecken!
Keyword apfeltaschen backen, apfeltaschen mit blätterteig, apfeltaschen selber machen, blätterteig apfeltaschen rezept, rezept für apfeltaschen, schnelle apfeltaschen blätterteig

Wenn du meine schnellen Apfeltaschen mit Blätterteig nachgebacken hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Guten Appetit wünscht

Deine Caro



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung