Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech

Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech ist ein super Blechkuchen für die Johannisbeer Saison. Er ist mit wenig Aufwand zubereitet und perfekt für Gäste, Freunde oder Familie. Zum Schluss kannst du die Streusel noch mit Puderzucker, Zuckergus oder einer Kugel Vanilleeis toppen, einfach himmlisch.

Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech

Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech backen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du diesen Blechkuchen mit Johannisbeeren und Streuseln zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox. Los geht´s

Für dieses Rezept benötigst du folgende Zutaten:

  • Butter oder Margarine
  • Zucker
  • Eier
  • Mehl
  • Backpulver
  • Johannisbeeren

1. Schritt: Rührteig zubereiten

Für den Rührteig die Butter oder Margarine aufschlagen. Den Zucker hinzufügen. Nach und nach die Eier unterrühren. Das Mehl mit Backpulver vermischen und zu den anderen Zutaten geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.

2. Schritt: Johannisbeeren vorbereiten

Die Johannisbeeren vom Stil abzupfen. Die Früchte abwaschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

3. Schritt: Streusel zubereiten

Für die Streusel die Butter in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle schmelzen. Mehl und Zucker vermengen und zu der geschmolzenen Butter geben. Alles mit einem Schneebesen oder Esslöffel zu Streuseln verarbeiten.

4. Schritt: Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech backen

Den Backofen bei Umluft auf 170°C vorheizen. Ein Backblech ca. 25 x 30 cm mit Backpapier belegen. Den Teig auf dem Backblech verstreichen. Die Johannisbeeren darauf verteilen. Zuletzt die Streusel darüber geben und den Johannisbeer Streuselkuchen für ca. 25-30 min backen.

Tipps & Tricks für Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech

Rührteig richtig zubereiten

Ein Rührteig ist schnell und einfach zubereitet und es kann nichts schief gehen. Am Besten stellst du dir im Vorfeld alle Zutaten, die du benötigst, bereit. Wenn du Butter aus dem Kühlschrank verwendest, solltest du sie ca. 30 min vor der Verarbeitung heraus nehmen, damit sie zum Verarbeiten Zimmertemperatur hat. Gleiches gilt für die Eier.

Beim Rührteig werden alle Zutaten nacheinander in die Schüssel gegeben. Ich nutze für Rührteige gerne die Küchenmaschine. Dabei kann ich alle Zutaten nach und nach dazu geben und die Küchenmaschine permanent laufen lassen. Zu Beginn ist es wichtig, dass du die Butter so lange aufschlägst bis sie cremig ist. Danach den Zucker schön gleichmäßig unterrühren und die Eier einzeln aufschlagen und für ca. 30 sek verrühren. Wenn du alle Eier auf einmal zugibst, verbinden sich die Zutaten nicht richtig und du hast kleine Butterklümpchen in deinem Teig. Das Mehl gebe ich anschließend mit einem Esslöffel in zwei oder drei Portionen hinzu.

Johannisbeeren vom Stiel abziehen

Leider ist die Verarbeitung von Johannisbeeren immer etwas aufwändiger. Vor dem Essen kommt das leidige Abzupfen vom Stiel. Dabei kommt man eigentlich nie ohne rote Fingerkuppen und Nägel aus. Doch es gibt einen kleinen Trick, mit dem du dir diese Prozedur etwas erleichtern kannst. Die Geheimwaffe heißt Gabel. Ja, du hast richtig gehört, mit einer einfachen Gabel. Mit einer Hand hältst du die Johannisbeer Rebe fest und mit der anderen ziehst du mit den Zinken der Gabel einmal von oben nach unten vorsichtig die Johannisbeeren ab. Der ein oder andere grüne Stängel bleibt eventuell noch mit dran, aber die Hände bleiben sauber und es geht vergleichsweise schnell. Kennst du diesen Trick schon oder hast du vielleicht noch einen anderen Tipp? Dann melde dich gerne bei mir oder hinterlasse einen kurzen Kommentar dazu.

rote, weiße und schwarze Johannisbeeren

Ich verwende klassisch immer die roten Johannisbeeren zum Backen oder auch Naschen zwischendurch. Manchmal findest du im Supermarkt aber auch weiße oder schwarze Früchte. Wenn du Johannisbeeren aufgrund ihrer Säure nicht so gerne magst, schau mal, ob du vielleicht auf einem Markt oder in einem Bioladen die weiße Variante findest. Diese gelten allgemein als etwas süßer und milder. Die schwarzen Johannisbeeren dagegen haben einen herberen Geschmack. Wenn du noch mehr über die kleinen roten Früchte erfahren möchtest, kann ich dir einen Artikel von FoodBoom mit vielen nützlichen Tips sehr empfehlen. Welche Sorte du für den Johannisbeer Streuselkuchen verwendest, ist ganz deinem Geschmack überlassen.

https://www.foodboom.de/kuechenwissen/johannisbeeren-warenkunde

Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech aufbewahren

Natürlich schmeckt der Kuchen frisch aus dem Ofen am Besten und natürlich ist er am zweiten Tag nicht mehr ganz so frisch und weich. Was du tun kannst, ist, ihn in einer Tupperdose oder abgedeckt mit einer Kuchenhaube aufzubewahren. Er sollte möglichst wenig an der frischen Luft stehen, da er sonst schnell austrocknet. Je mehr Schnittkanten du hast, desto mehr Fläche wird trocken. Also, nicht den kompletten Kuchen direkt in Stücke schneiden, sondern immer bedarfsgerecht, was auch gegessen wird.

Streuselkuchen mit Johannisbeeren einfrieren

Wenn dir ein ganzes Blech Streuselkuchen zu viel ist, kannst du ihn auch super einfrieren. Entweder du schneidest den Kuchen vorher komplett in Stücke oder du frierst ihn als Ganzes ein. Wenn du zwischendurch mal Hunger auf Kuchen hast, würde ich die Varianten mit den einzelnen Stücken empfehlen. Diese kannst du ganz einfach kurz in der Mikrowelle oder auf dem Aufsatz deines Toasters wieder erwärmen. Den kompletten Kuchen wieder aufzutauen, dauert natürlich etwas länger. Ich verwende zum Einfrieren ganz normale Gefrierbeutel, da sie weniger Platz wegnehmen als eine große Tupperdose. Wenn du eine große Gefriertruhe hast, kannst du den Kuchen aber auch in einer Tupperdose einfrieren.

Wenn du meinen Johannisbeer Streuselkuchen nachgebacken hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Guten Appetit wünscht

Deine Caro

Johannisbeer Streuselkuchen

Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech

Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech ist ein super Blechkuchen für die Johannisbeer Saison. Er ist mit wenig Aufwand zubereitet und perfekt für Gäste, Freunde oder Familie. Zum Schluss kannst du die Streusel noch mit Puderzucker, Zuckergus oder einer Kugel Vanilleeis toppen, einfach himmlisch.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Kaffee & Kuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 15 Stück

Zutaten
  

Rührteig

  • 150 g Butter oder Margarine
  • 120 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 250 g Johannisbeeren

Streusel

  • 100 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 160 g Mehl

Anleitungen
 

  • Für den Rührteig die Butter oder Margarine aufschlagen. Den Zucker hinzufügen. Nach und nach die Eier unterrühren. Das Mehl mit Backpulver vermischen und zu den anderen Zutaten geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Johannisbeeren vom Stil abzupfen. Die Früchte abwaschen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Für die Streusel die Butter in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle schmelzen. Mehl und Zucker vermengen und zu der geschmolzenen Butter geben. Alles mit einem Schneebesen oder Esslöffel zu Streuseln verarbeiten.
  • Den Backofen bei Umluft auf 170°C vorheizen. Ein Backblech ca. 25 x 30 cm mit Backpapier belegen. Den Teig auf dem Backblech verstreichen. Die Johannisbeeren darauf verteilen. Zuletzt die Streusel darüber geben und den Johannisbeer Streuselkuchen für ca. 25-30 min backen.
Keyword johannisbeer blechkuchen mit streusel, johannisbeer streuselkuchen, johannisbeerkuchen rührteig streusel, johannisbeerkuchen streusel, johannisbeerkuchen vom blech mit streusel, streuselkuchen johannisbeeren


2 thoughts on “Johannisbeer Streuselkuchen vom Blech”

  • 5 stars
    Liebe Caro,

    ein mega leckeres Rezept!
    Dieser Johannisbeer-Streuselkuchen gehört nun zu meinen Lieblingskuchen!
    Gleich zwei Stücke an meinen Schwager mit Kind verschenkt 🙂

    • Liebe Julia,
      das freut mich sehr, dass du dich für den Streuselkuchen entschieden hast!
      Ich hoffe, er kam gut an und hat allen geschmeckt 😉
      Es lohnt sich doch immer mal wieder hier vorbeizuschauen.

      Bis ganz bald,
      Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung