Saftiger veganer Zitronenkuchen

Saftiger veganer Zitronenkuchen

Saftiger veganer Zitronenkuchen

Saftiger veganer Zitronenkuchen – eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, weil er so schnell und einfach zubereitet ist. Einen Zitronenkuchen kann man eigentlich immer backen oder nicht? Und erst recht, wenn er ohne tierische Produkte auskommt, schnell gemacht und dann auch noch so super weich und fluffig ist. Du brauchst dafür weder eine Küchenmaschine noch ein Rührgerät. Du kannst alle Zutaten ganz einfach mit einem Schneebesen vermengen. Probier ihn unbedingt aus!

Saftiger veganer Zitronenkuchen

Saftiger veganer Zitronenkuchen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du diesen weichen Zitronenkuchen zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox. Los geht´s

Für dieses Rezept benötigst du folgende Zutaten:

  • Mehl
  • Backpulver
  • Zucker
  • Joghurt
  • Pflanzendrink
  • Sonnenblumenöl
  • Zitronen
  • Puderzucker (optional)

1. Schritt: Trockene Zutaten vermengen

Zuerst werden die trockenen Zutaten vermengt. Dafür das Mehl mit BackpulverZucker und Zitronenabrieb in eine Schüssel geben. Am Besten mit einem großen Schneebesen verrühren.

2. Schritt: Flüssige Zutaten abmessen

Nun sind die flüssigen Zutaten an der Reihe. In einem Messbecher SonnenblumenölPflanzendrink und Zitronensaft abmessen.

3. Schritt: Rührteig zubereiten

Die flüssigen Zutaten und den Joghurt zu der Mehl Mischung geben. Alles mit dem Schneebesen kurz verrühren bis kein Mehl mehr zu sehen ist.

4. Schritt: Saftiger veganer Zitronenkuchen backen

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Den Zitronenkuchen für ca. 40 min backen. Mit einem Holzspieß testen, ob er durchgebacken ist. Danach aus dem Ofen nehmen und in der Form auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

5. Schritt: Glasur zubereiten & Zitronenkuchen servieren

Für die Glasur den Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft anrühren. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, aus der Form nehmen und die Glasur darauf verteilen.

Saftiger Zitronenkuchen vegan

Saftiger veganer Zitronenkuchen

Saftiger veganer Zitronenkuchen. Einen Zitronenkuchen kann man eigentlich immer backen oder nicht? Und erst recht, wenn er ohne tierische Produkte auskommt, schnell gemacht und dann auch noch so super weich und fluffig ist. Du brauchst dafür weder eine Küchenmaschine noch ein Rührgerät. Du kannst alle Zutaten ganz einfach mit einem Schneebesen vermengen. Probier ihn unbedingt aus!
4 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 55 Min.
Gericht Dessert, Kaffee & Kuchen, Nachtisch
Land & Region Deutschland
Portionen 8 Stücke

Zutaten
  

Veganer Rührteig

  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 120 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml Pflanzendrink
  • 100 g pflanzlicher Joghurt
  • 60 ml Zitronensaft
  • Abrieb einer Zitrone

Glasur

  • 120 g Puderzucker
  • Leitungswasser

Anleitungen
 

  • Für den Zitronenkuchen als Erstes Mehl mit Backpulver, Zucker und Zitronenabrieb in eine Schüssel geben. Am Besten mit einem großen Schneebesen verrühren.
  • In einem Messbecher Sonnenblumenöl, Pflanzendrink und Zitronensaft abmessen.
  • Die flüssigen Zutaten und den Joghurt zu der Mehl Mischung geben. Alles mit dem Schneebesen kurz verrühren bis kein Mehl mehr zu sehen ist.
  • Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Den Zitronenkuchen für ca. 40 min backen. Mit einem Holzspieß testen, ob er durchgebacken ist. Danach aus dem Ofen nehmen und in der Form auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • Für die Glasur den Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft anrühren. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, aus der Form nehmen und die Glasur darauf verteilen.
    Saftiger Zitronenkuchen vegan
Keyword saftiger veganer zitronenkuchen, saftiger zitronenkuchen vegan, veganer zitronenkuchen, zitronenkuchen rezept vegan, zitronenkuchen saftig vegan, zitronenkuchen vegan rezept

Tipps & Tricks für saftiger veganer Zitronenkuchen

Welcher Pflanzendrink passt am Besten?

Ich verwende zum Backen am Liebsten einen Pflanzendrink auf Mandelbasis. Welche pflanzliche Milchalternative du nimmst, ist allerdings Geschmackssache und komplett dir überlassen. Der Zitronenkuchen funktioniert genau so gut mit Hafer-, Soja oder Erbsendrink. Durch die anderen Zutaten und den Backvorgang schmeckst du später im Kuchen nicht mehr raus, welchen Pflanzendrink du verwendet hast. Deshalb wird bei diesem Kuchen auch niemand merken, dass er vegan und ohne tierische Produkte zubereitet ist.

Wenn du neben dem Geschmack auch auf die Inhaltsstoffe achten möchtest, kann ich dir einen Artikel von Ökotest sehr empfehlen. Dort wurden verschiedene pflanzliche Milchalternativen der großen Markenhersteller getestet und untersucht. Hier kommst du direkt zum Artikel:

https://www.oekotest.de/essen-trinken/Hafermilch-im-Test-Wie-empfehlenswert-sind-Alpro-Oatly-Co-als-Milchersatz_12207_1.html

Welcher Joghurt ist am Besten?

Ähnlich wie beim Pflanzendrink ist es auch beim Joghurt komplett dir überlassen und Geschmackssache, welche Sorte du verwendest. Ich persönlich mag den Geschmack von Soja nicht, deshalb nehme ich gerne Naturjoghurt auf Mandel oder Kokosbasis. Wenn du damit kein Problem hast, kannst du auch Sojajoghurt nehmen. Der Joghurt sorgt in erster Linie dafür, dass der Teig schön weich und locker wird. Wie beim Pflanzendrink wirst du also nach dem Backen nicht mehr schmecken, ob es Mandel oder Haferjoghurt war.

Saftiger veganer Zitronenkuchen aufbewahren

Der Zitronenkuchen hält sich am Besten frisch, wenn du ihn am Stück aufbewahrst. Schneide nur so viele Stücke Kuchen, wie du oder deine Gäste auch essen. So vermeidest du, dass die Stücke trocken werden und du hast nur eine Schnittkante.

Am Besten bewahrst du ihn in einer luftdicht verschlossenen Tupperdose im Kühlschrank auf. So bleibt auch die Glasur schön fest. Alternativ kannst du den Kuchen mit der Schnittfläche nach unten auf einen Teller oder ein Holzbrettchen legen. Der Kuchen ist ca. 3-5 Tag haltbar.

Zitronenkuchen einfrieren

Wenn du etwas Kuchen auf Vorrat haben möchtest oder Kuchen übrig bleibt, kannst du ihn auch wunderbar einfrieren. Dafür solltest du allerdings im Vorfeld auf die Glasur verzichten. Am Besten schneidest den Zitronenkuchen in Scheiben und frierst sie in kleinen Portionen in einem Gefrierbeutel ein. Bei Bedarf kannst du sie im Toaster kurz aufbacken und hast wieder leckeren Kuchen parat.

Saftiger veganer Zitronenkuchen

Wenn du meinen veganen Zitronenkuchen nachgebacken hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Zitronen Buttermilch Eis

Guten Appetit wünscht

Deine Caro



2 thoughts on “Saftiger veganer Zitronenkuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung