Zupfbrot mit Zimt und Walnuss

Zupfbrot mit Zimt und Walnuss

Zupfbrot mit Zimt und Walnuss

Wenn du Zimtschnecken magst, wirst du dieses Zupfbrot mit Zimt und Walnuss lieben, das verspreche ich dir. Das Zupfbrot besteht aus einem lockeren Hefeteig, den du so mit den Fingern auseinander ziehen kannst. Die Füllung besteht aus einer Zimtbutter und karamellisierten Walnüssen, das ist so eine unglaublich leckere und süße Kombination. Frisch aus dem Backofen schmeckt es natürlich am Besten. Das musst du unbedingt ausprobieren

Zimt Zupfbrot, Zupfbrot süß

Zimt Zupfbrot backen – So geht´s

Hier erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du dieses weiche Zupfbrot mit Zimt und Walnüssen zubereitest, so kann nichts schief gehen. Die genauen Mengenangaben findest du unten in der Rezeptbox.

1. Schritt: Hefeteig zubereiten

Das Mehl mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Butter, Milch und Eier ebenfalls in die Schüssel geben und alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Hefeteig mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

2. Schritt: Füllung zubereiten

Für die Füllung die Butter in einer Schale mit 50g Zucker und Zimt verrühren bis eine glatte Creme entsteht.

50g Zucker in einer Pfanne mit lauwarmem Wasser aufkochen. Die Walnüsse dazu geben und unter permanentem Rühren langsam karamellisieren lassen bis das Wasser verdunstet ist.

3. Schritt: Zupfbrot mit Zimt & Walnuss füllen

Den Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und noch einmal gut durchkneten bis er nicht mehr klebt. Zu einem Rechteck von etwa 25 x 30 cm ausrollen. Die Buttercreme gleichmäßig darauf verteilen.

4. Schritt: Zupfbrot schichten

Den Teig längs in 5 gleich große Streifen schneiden. 1/4 der Walnüsse auf dem ersten Streifen verteilen. Den zweiten Streifen mit der bestrichenen Fläche nach oben auf den ersten Streifen legen. Wieder mit Walnüssen bestreuen und wiederholen bis alle Teigstreifen übereinander liegen.

Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Backofen bei Umluft auf 160°C vorheizen. Den Teig erneut in fünf gleich große Stücke schneiden und mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander in die Form legen. Das Zupfbrot für 30 Minuten im Ofen backen.

5. Schritt: Zupfbrot mit Zimt & Walnuss servieren

Das fertige Zupfbrot aus dem Ofen holen und mit dem Backpapier aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Mit den Fingern lassen sich die einzelnen Scheiben super einfach trennen.

Tipps & Tricks für dieses süße Faltenbrot

Tipp 1: der perfekte Hefeteig

Hefeteig zuzubereiten ist gar nicht so schwer. Wichtig ist, dass du die Hefe in zimmerwarmer Milch auflöst und dass der Teig an einem warmen Ort gehen kann. Die richtige Temperatur ist entscheidend, damit der Hefeteig schön aufgeht. Ideal sind hierbei ca. 30°C. Im Sommer reicht dafür ein sonniges Fenster, im Winter am Besten auf die Heizung oder in den Backofen stellen

Tipp 2: Zupfbrot falten

Wenn du das erste Mal Zupfbrot backst, erfordert es noch etwas Übung, den Hefeteig richtig zu schneiden und zu schichten. Beim Einlegen der Schichten stellst du die Kastenform am Besten hochkant oder schräg auf. Falls dir meine Beschreibung nicht reicht, schau mal auf Youtube vorbei und gib einfach „Zupfbrot“ oder „Zupfbrot schichten“ ein, da findest du weitere hilfreiche Tipps

Tipp 3: Walnüsse ersetzen – Alternative zu Walnüssen

Wenn du keine Walnüsse magst oder gerade nicht mehr zuhause hast, kannst du sie auch durch andere Nüsse ersetzen. Ich verwende auch gerne Cashewkerne oder Haselnüsse zum Karamellisieren, da sie von Natur aus eher etwas bitterer sind und so der Kontrast größer ist. Du kannst aber auch Mandeln, Macadamia Nüsse oder Paranüsse nehmen, ganz nach deinem Geschmack

Tipp 4: Zupfbrot mit Zimt aufbewahren

Wenn du das Zupfbrot nicht direkt an einem Tag aufisst, bewahre es am Besten in einer luftdicht verschlossenen Tupperdose im Kühlschrank oder an einem anderen kühlen Ort auf, so hält es sich 2-3 Tage. Wenn du es essen möchtest, erwärmst du es kurz als Ganzes oder einzelne Scheiben in der Mikrowelle oder in dem Toaster auf Zimmertemperatur. Dadurch wird es wieder schön weich und frisch

Dieses Zupfbrot ist…

  • weich und fluffig
  • super mit den Fingern zu essen
  • lecker zimtig
  • perfekt zum Frühstück, Brunch oder Nachmittagskaffee
  • schnell aufgewärmt für spontanen Besuch
  • leicht veganisierbar

Wenn du mein Zupfbrot mit Zimt & Walnuss nachgebacken hast…

  • schreib mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat
  • hinterlasse mir eine Sternewertung
  • teile das Rezept
  • folge mir auf meinen Social Media Kanälen für weitere leckere Rezeptideen

Dir gefällt mein Rezept? Dann schau doch mal hier vorbei…

Guten Appetit wünscht

Deine Caro

Zimt Zupfbrot, Zupfbrot süß

Zupfbrot mit Zimt & Walnuss

Wenn du Zimtschnecken magst, wirst du dieses Zupfbrot mit Zimt und Walnuss lieben, das verspreche ich dir. Das Zupfbrot besteht aus einem lockeren Hefeteig, den du so mit den Fingern auseinander ziehen kannst. Die Füllung besteht aus einer Zimtbutter und karamellisierten Walnüssen, das ist so eine unglaublich leckere und süße Kombination. Frisch aus dem Backofen schmeckt es natürlich am Besten. Das musst du unbedingt ausprobieren
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 30 Min.
Gericht Frühstück, Kaffee & Kuchen
Land & Region Dänemark, Schweden
Portionen 1 Kastenkuchenform

Zutaten
  

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Butter
  • 2 Eier

Füllung

  • 100 g Butter
  • 2 TL Zimt
  • 100 g Zucker
  • 50 g Walnüsse
  • 50 ml lauwarmes Leitungswasser

Anleitungen
 

  • Das Mehl mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Butter, Milch und Eier ebenfalls in die Schüssel geben und alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Hefeteig mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  • Für die Füllung die Butter in einer Schale mit 50g Zucker und Zimt verrühren bis eine glatte Creme entsteht.
    50g Zucker in einer Pfanne mit lauwarmem Wasser aufkochen. Die Walnüsse dazu geben und unter permanentem Rühren langsam karamellisieren lassen bis das Wasser verdunstet ist.
  • Den Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und noch einmal gut durchkneten bis er nicht mehr klebt. Zu einem Rechteck von etwa 25 x 30 cm ausrollen. Die Buttercreme gleichmäßig darauf verteilen.
  • Den Teig längs in 5 gleich große Streifen schneiden. 1/4 der Walnüsse auf dem ersten Streifen verteilen. Den zweiten Streifen mit der bestrichenen Fläche nach oben auf den ersten Streifen legen. Wieder mit Walnüssen bestreuen und wiederholen bis alle Teigstreifen übereinander liegen.
    Eine Kastenkuchenform mit Backpapier auslegen und den Backofen bei Umluft auf 160°C vorheizen. Den Teig erneut in fünf gleich große Stücke schneiden und mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander in die Form legen. Das Zupfbrot für 30 Minuten im Ofen backen.
  • Das fertige Zupfbrot aus dem Ofen holen und mit dem Backpapier aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Mit den Fingern lassen sich die einzelnen Scheiben super einfach trennen.
Keyword rezept faltenbrot, zimt zupfbrot, zupfbrot backen, zupfbrot kastenform, zupfbrot rezept süß, zupfbrot süß


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung